die Zuwendung zu Grund und Boden

Zum Wieserhoisl gehören ca. 12 ha arrondierter Grund, der sich auf Wald und Grünland aufteilt. Hier betreiben wir subsistenzorientierte Landwirtschaft.

Wir haben einen großen Gemüsegarten, betreiben Obstbau, Gewürz- und Heilkräuteranbau. Ein Schwerpunkt ist das Haltbarmachen und Veredeln von Obst und Gemüse. Wir halten Hühner, Enten und Gänse und beweiden Teile unserer Flächen mit Krainer Steinschafen. Mit den 4,5 ha Wald decken wir unseren Brenn- und Bauholzbedarf.

Wir fördern alte sowie standortangepasste Sorten, die Vielfalt im Garten, im Wald und an verschiedenen Lebensräumen. So schaffen wir Raum für biologische Diversität und Puffer für natürliche Veränderungen.

Unsere landwirtschaftlichen Erzeugnisse konsumieren wir großteils selbst. Wenn bei veredelten Produkten Überschüsse anfallen, verteilen wir diese an Familienangehörige, FreundInnen und städtische Netzwerke, die sich für eine regionale Lebensmittelverteilung aus naturnaher Produktion engagieren.

Was wir zusätzlich an Lebensmitteln benötigen, kaufen wir möglichst biologisch und regional oder erwerben diese durch Austausch von Produkten oder Dienstleistungen.