Workshopprogramm 2018

Seminar – und Kursbetrieb rund ums Hofkollektiv Wieserhoisl 2018

Hallo ihr Lieben!

Wir möchten euch zu diversen Veranstaltungen einladen, die wir in den nächsten Monaten hier bei uns am Wieserhoisl und auch in Graz anbieten werden.

Für unsere Angebote ist es uns wichtig, dass sich tatsächlich alle willkommen fühlen. Wenn du in unseren Texten Formulierungen oder Aussagen findest, die dich verwirren, irritieren, die dich verletzen oder die du nicht verstehst, so melde uns das bitte zurück (grube@riseup.net). Wir lernen gerne immer weiter dazu.Die Verpflegung am Hof ist bio-regional.

Falls dich der Preis abhalten sollte, teilzunehmen, gib uns bitte Bescheid, dann finden wir eine Lösung.

Kräuterworkshops am Wieserhoisl

Dieses Jahr möchte ich mein Angebot an Kräuterworkshops etwas erweitern und drei Teile anbieten, die jeweils einen anderen Schwerpunkt haben. Der Inhalt ist ergänzend zu verstehen. Die Teilnahme ist unabhängig möglich.

Die Workshops sind vordergründig für Menschen gedacht, die kein oder nur wenig Vorwissen mitbringen. Es sind aber auch alle anderen Interessierten eingeladen teilzunehmen.

Der Schwerpunkt der Workshops liegt allgemein beim praktischen Anwenden von Kräuterwissen.

Vegetationsentwicklung und Wetterlage bestimmen den konkreten Inhalt des Worshops bzw. die Vielfalt an Kräutern, die wir vorfinden.

Zum Abschluß der Kräuterwanderungen gibt es eine kleine Verkostung von Zubereitungen mit Kräutern, offene Fragen können besprochen werden und es liegt ausgewählte Literatur zum schmökern auf.

Bei Regen werden die Termine auf die Ersatztermine verschoben. Eventuell Rücksprache in der Früh des ersten Termins, weshalb die Voranmeldung unbeding notwendig ist!

1. Essbare Wildkräuter im Frühling

Sonntag, 15. April 2018, 10-14 Uhr

Ersatztermin: Sonntag, 29. April 2018, 10-14 Uhr

Kräuterwanderung mit Hauptaugenmerk auf die im Frühling aus dem Boden spriessenden essbaren Wildkräutern. Allgemeine Einführung in die Arbeit mit Kräutern, Kennenlernen der häufig vorkommenden essbaren Wildkräuter im Garten, auf der Wiese und am Waldrand; Verkostung dieser und eine frische Kräutersuppe zum Abschluss.

2. Teekräuter im Sommer

Sonntag, 8. Juli 2018, 10-14 Uhr

Ersatztermin: Sonntag, 15. Juli 2018, 10-14 Uhr

Kräuterwanderung mit Schwerpunkt auf die im Sommer blühenden Kräuter, die für Teezubereitungen verwendet werden können. Allgemeine Einführung in die Arbeit mit Kräutern; Kennenlernen der häufig vorkommenden Heilkräuter auf unseren Wiesen und Wegesrändern, sowie im Garten; Sammeln von einigen Teekräutern zum nach Hause mitnehmen.

3. Wildkräuter im Herbst – Herstellung eines Kräuterpestos

Sonntag, 16.September 2018, 10-14 Uhr

Ersatztermin: Sonntag, 23. September 2018, 10-14 Uhr

Kräuterwanderung rund um den Hof und Garten, bei dem wir sowohl die nochmals austreibenden essbaren Wildkräuter, sowie die restlichen Gartenkräuter zu einem schmackhaften Pesto verarbeiten werden.

1) Tod und Trauer – Tagesworkshop

Zum (Nicht-)Umgang mit Tod, Trauer und Krankheit in einer Tabu-Gesellschaft.

Menschen werden krank und sterben. Hast Du das schon erlebt?

Über Tod und Krankheit wird nicht viel geredet. Über traurig sein auch nicht. Das macht oft einsam und allein.

Deshalb wollen wir uns treffen und gemeinsam darüber reden. Wir wollen uns gegenseitig erzählen wie es uns damit geht. Was denkst Du über den Tod und das Kranksein? Was fühlst Du?

Wir sind keine ausgebildeten Therapeut*innen und können damit auch nicht alles, was dabei ausgelöst werden kann auffangen.

Wir möchten uns für dieses Tabuthema öffnen und die Frage stellen, wie wir die Begleitung von Sterbenden zusammen organisieren können. Was steht uns dabei im Weg? Scham? Das Gefühl der Schwäche?

Es wird Platz sein um sich vorzustellen wie der Umgang mit dem eigenen und dem Tod anderer aussehen könnte, wenn wir es so gestalten könnten, wie wir wollen. Wie willst du sterben? Was hättest du gerne von deinen Liebsten? Wie willst du gerne für andere da sein?

Und was braucht es, damit uns der Tod am Ende des Lebens nicht überraschend aus der Bahn wirft, sondern als zentraler Teil des Lebens angesehen werden kann.

Neben der Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen, werden wir über unsere Kreativität und unsere Körper in den Ausdruck unserer Gefühle und Erlebnisse gehen. 

Wann? am 26.5.2018 von 10:00-17:00

Wo? im Gmota/Graz

Das Gmota ist ein Nicht-Kommerzieller Raum – trotzdem wünschen wir uns einen Beitrag zu unseren Aufwandskosten und zur Erhaltung des Raumes

Für ein gemeinsames Essen nimm bitte etwas zum Teilen mit

2) Tod und Trauer – regelmäßige Abendgruppe (5 Termine)

Zum (Nicht-)Umgang mit Tod, Trauer und Krankheit in einer Tabu-Gesellschaft.

Darauf aufbauend, aber auch unabhängig vom Tagesworkshop am 26.5.2018 möchten wir uns ab Herbst alle zwei Wochen einen Abend lang weiter dem Thema widmen.

Neben der Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen, werden wir über unsere Kreativität und unsere Körper in den Ausdruck unserer Gefühle und Erlebnisse gehen.

Fortlaufende, feste Gruppe

am 8.10./22.10./5.11/19.11/3.12 von 18:00-21:00 Ort wird noch bekannt gegeben

3) Wochenende zu gemeinsamer Ökonomie

Lieber gemeinsam glücklich als alleine prekär

Das Prinzip der gemeinsamen Ökonomie basiert darauf, das erwirtschaftete Geld in eine gemeinsame Kasse (Konto) zu geben um daraus das Geld zum Leben zu entnehmen. In manchen Zusammenschlüssen werden Vermögen (Erspartes, Erbe, Schulden) miteinbezogen, in anderen ist dieses ausgenommen.

Oft sind wir alle vom alltäglichen Umgang mit Geld überfordert. Wird es bis zum Monatsende reichen? Kann ich mir die Ausbildung leisten die ich mir wünsche? Wie werde ich leben können wenn ich alt bin? Was wenn ich oder meine Zugehörigen krank werden?

In gemeinsamen (solidarischen) Ökonomien werden all diese schwierigen Fragen zusammen besprochen, Lösungen gesucht und gefunden. Wir sind nicht mehr allein damit.

Wir möchten uns an dem Wochenende mit dem Thema Gemeinschaftsökonomie auf unterschiedlichen Ebenen beschäftigen. Es wird Raum für Zweifel und Fragen geben, die eigene Geldbiographie kann beleuchtet werden und auch die gemeinsame Suche nach dem Möglichen in der eigenen Lebensrealität wird Teil des Workshops sein.

Wann? 9.-10.6.2018 (Beginn: 11:00, Ende um 17:00)

Wo? bei uns am Hofkollektiv Wieserhoisl

Kosten: Beitragsempfehlung für das Seminar: 150 Euro

dazu kommen noch 60 € für eine Übernachtung im Schlafraum und Verpflegung

4) Kinder – Feriencamp

für Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren.

Auch heuer freuen wir uns das mittlerweile traditionelle Wieserhoisl-Kinderferiencamp anbieten zu können. Wir werden wieder sehr viel Zeit in der Natur verbringen und immer wieder in die Welt des Zirkus und des Theaters eintauchen. Am Lagerfeuer werden wir schmackhaftes Bioessen zubereiten und in einer Zeltstadt im Herzen des Hofkollektivs Wieserhoisl leben. Bei Schlechtwetter stehen uns eine aufgelassene Buschenschank und ein Offroad-Theater zur Verfügung.

Pädagog*innen aus den Bereichen Wald, Zirkus, Abendteuer und Theaterpädagogik, sowie Zivilcouragetraining und Yoga werden mit den Kindern die Umgebung entdecken. Wir werden uns auf die Spuren der Wildkräuter machen, den Lebensraum Bach kennenlernen und Bauwerke im Wald errichten. Aber nicht nur die Umgebung, sondern auch die Gruppe und das soziale Miteinander stehen im Zentrum der Woche.

Wir werden gemeinsam die Welt zur Bühne und den Sternenhimmel zur Manege machen.

Wann? von 16.-20.7.2018

Wo? bei uns am Hofkollektiv Wieserhoisl

Kosten: 280 €, 240 € für Geschwisterkinder;

für andere Abmachungen bitte melden!

5) Kraftwerkstatt – Auszeitwoche am Hofkollektiv Wieserhoisl

Sich Zeit für sich selbst zu nehmen ist nicht leicht!

Ob Aktivistin, Arbeiter*in, aktive*r Arbeitslose*r, Selbständige*r, Bäuer*in…. Zu dieser Woche möchten wir Menschen einladen die Lust darauf haben ihr Leben zu entschleunigen und die sich gezielt mit den Ursachen ihrer eigenen Überforderungsthemen befassen wollen. Und die auch dazu bereit sind neue Wege zu beschreiten.

Wir wollen uns gegenseitig inspirieren und zusammen lernen und ausprobieren. Dafür schaffen wir gemeinsam eine fehlerfreundliche Atmosphäre, um positive Verhaltensänderung zu ermöglichen.

Wir werden gemeinsam…

…Methoden und Praxen üben, die dich in deinen Alltag im Umgang mit der eigenen Energie, mit Ängsten, Frustrationen, Verzweiflung…unterstützen können

…sich gegenseitig hören und verstehen üben

… Erfahrungen machen in bestärkender Gruppenbildung und gemeinsamer Organisation, die positiv auf alle wirkt

…reflektieren über Empowerment, Verantwortung, Machtdynamiken und Gruppenprozesse

…eintauchen in deine eigene Überforderungs – Geschichte. Was für Muster und Tendenzen sind darin erkennbar?

…rausfinden, waraus du deine Kraft beziehst und wie dir das hilft deine Potentiale auszuschöpfen

Uns ist wichtig verschiedene Lernstile und Methoden einzusetzen, um ganzheitliches Lernen zu ermöglichen. Von theoretischen Inputs, über erfahrungsbasiertes Lernen und Körperarbeit bis hin zu kreativen Ausdrucksmöglichkeiten und inspirierender Zeit in der Natur ist alles dabei.

Entschleunigung und Zeit für sich selbst sind Teil des Konzepts. Es erwartet euch also kein vollgepacktes Programm.

Wann? 8.-15.9.2018 (Beginn 19:00 – Anreise ab 17:00, Ende nach gemeinsamen Mittagessen)

Wo?bei uns am Hofkollektiv Wieserhoisl

Kosten: Beitragsempfehlung für das Seminar: 400 Euro

dazu kommen noch: 200 € für Übernachtungen im Schlafraum und Verpflegung

6) Elektro- und Handwerks- Workshop für FINT* (Frauen*/Inter/Non-Binary/Transpersonen)

Hast du Lust, dich ein bisschen mit Strom anzufreunden? Steckdose anschliessen? Lampenfassung wechseln? Aber keine Ahnung wie? Hast du Lust, dich mit verschiedenen Werkzeugen vertraut zu machen, vor denen du üblicherweise eher Abstand nimmst? Wir werden an diesen 1-2 Tagen je nach euren Interessen verschiedenste Geräte in der Werkstatt ausprobieren, Sicherheitsmaßnahmen kennenlernen und uns auch mit unserer eigenen Geschichte zum Thema Handwerk und Technik auseinandersetzen. FINT* only

Wann? 1-2 Tage im Oktober 2018, genaues Datum und Informationen folgen

Wo? bei uns am Wieserhoisl

Ausserdem:

 

GRUBE – in Bewegung Gruppen begleiten

Seit vielen Jahren arbeiten wir mit Gruppen. Das eigene kollektive Leben ist zusätzlich unser intensivstes Übungsfeld. In dieser Arbeit geht es uns um die  die politische, die gemeinschaftliche und die persönliche Ebenen und das Zusammenwirken dieser.

Grube sind derzeit:

 

Mira Palmisano lebt,lernt und arbeitet seit vielen Jahren mit ihrer Tochter am Wieserhoisl, baut seit ca 20 Jahren unter dem Motto: „Eine ander Welt ist möglich!“ an Paralellstrukturen, ist Zivilcouragetrainerin fürs MKÖ, freie Trainerin und liebt es gemeinsam etwas zu bewegen.

Roselies Haider lebt und wirkt derzeit hauptsächlich im Hofkollektiv Wieserhoisl, ist freie Trainerin, spielt in einer Band und organisiert

sich in diversen Bereichen des Lebens gerne kollektiv.

Wir freuen uns darauf Seminare und Workshops methodisch zu gestalten sowie Gruppen zu moderieren und zu begleiten.

Einfach bei uns melden!

Unsere Angebote:

Workshop- und Seminargestaltung mit thematischem Schwerpunkt

* Entscheidungsfindung

* gemeinsame Ökonomie

* Zivilcourage

* Antisexismus

*…

Seminarplanung zu Selfcare, nachhaltigem Aktivismus, Burnout-Prävention

Moderation von Gruppen

Begleitung in Gruppenprozessen

Teambuilding

Erlebnis- und Spielpädagogik

Für mehr Informationen und die Anmeldung zu einem oder mehreren unserer Angebote bitte an grube@riseup.net schreiben.

Seminar- und Auszeitort Wieserhoisl

Unser Hofkollektiv Wieserhoisl wurde 2006 gegründet und wird aktuell von sieben Erwachsenen und vier Kindern, sowie einem Hund, drei Katzen, einigen Hühnern, Enten und einer Herde Schafe bewohnt. Das Wieserhoisl ist ein typisch weststeirischer Bergbauernhof und liegt am Fuße der Koralm bei Deutschlandsberg. Wir betreiben kleinbäuerliche Landwirtschaft und sind biologisch zertifiziert. Wir sehen den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und die Kreislaufwirtschaft sowie die Erhaltung der Sorten- und Artenvielfalt von Gemüse, Obst, Kräutern und Nutztieren als die Grundlage für eine gesunde und krisensichere Lebensmittelproduktion. Der Ausblick ist auf Grund der Hanglage unvergleichbar und trägt dazu bei, diesen Ort zu etwas Besonderem zu machen.

Gesellschaftspolitik ist uns wichtig! Couragiert setzen wir uns für ein friedliches und respektvolles Miteinander in unserer vielfältigen Gesellschaft ein. Das Wieserhoisl ist ein Ort der Begegnungen. Dies  wollen wir mit unserem vielfältigen Seminarangebot fördern.

Gemeinsam mit einem Baukollektiv haben wir unser Gästehaus 2017 renoviert. Wir wollen buntes Leben am Hof und bieten euch unser Gästehaus auch gerne ausserhalb unseres eigenen Seminarbetriebs an.

Es bietet Platz zur Übernachtung für bis zu 20 Personen und Raum um Treffen abzuhalten. Im Sommer bietet sich der unendliche Naturraum zum draussen arbeiten an. Ausserdem steht eine große Halle als Seminarraum oder Trainings-/Theater-/Proberaum zur Verfügung.