Archiv der Kategorie: Neuigkeit

Aufhoisln

Im Jahr 2022 hatten wir das erste Aufhoisln bei uns am Hof, welches der DLC (Deutschlandsberg Lifestyleclub) hier veranstaltete, mit den Uptown Monotones wurde auch eine tolle Band gefunden. 2023 Hatten wir am 2.Juni wieder einen tollen Abend mit den Mighty Maggots und Süssstoff. Wir schätzen es sehr Konzerte quasi in unserem Wohnzimmer zu haben und auch anderen die Möglichkeit zu geben an unserem Hof zu veranstalten und eine Veranstaltung zu bestaunen.

Mehr darüber und über Aufhoisln 1.0/2.0 findest du HIER

Direktkredite SO GEHT`S

DKVertrag_Hoko_Wiehoi_2023_1seitigHerunterladen

1.) Den Kreditvertrag (oben), oder das Onlineformular ausfüllen.

Bei Ausfüllen des Onlineformulars schicken wir per E-mail den mit ihren Daten ausgefüllten und Unterschriebenen Vertrag, sie Schicken uns dann den unterschriebenen Vertrag zurück (Im Idealfall nachdem sie ihn mit 2 Unterschriften Kopiert haben).

• Name, Anschrift, Bankverbindung 

• Darlehenshöhe (1000€ und darüber hinaus) 

• Verzinsung: zinslos oder bis 1% 

• Ort, Datum, Unterschrift 

2.) Den Vertrag persönlich abgeben, per E-Mail an wieserhoisl@riseup.net schicken oder per Brief an uns senden.

Verein Hofkollektiv Wieserhoisl

Warnblickweg 32 

8530 Deutschlandsberg

Wir schicken dann eine Kopie des beidseitig unterschriebenen Vertrages zurück.

3.) Den Betrag auf unser Konto überweisen

Hofkollktiv Wieserhoisl 

IBAN: AT15 6000 0005 1002 5784

BIC: BAWAATWW

Wir informieren dich auch laufend über unsere Aktivitäten und darüber was dein Geld gerade so macht.

Wer wir sind und wofür wir stehen

Das Hofkollektiv Wieserhoisl startete im Sommer 2006. Die Gruppengröße ist seitdem stetig im Wandel. Aktuell wird der Hof von sechs Erwachsenen und zwei Teenagern einem Kind, 2 Katzen, einigen Hühnern, Enten und einer Herde Schafe bewohnt.
Wir haben uns für ein gemeinsames Leben und Arbeiten am Land entschieden und realisieren so unsere Vision einer solidarischen und zukunftsfähigen Gesellschaft.

Wir leben alle in einem Haushalt – selbstorganisiert und hierarchiefrei. Entscheidungen werden gemeinsam getroffen, meistens im Konsens oder Konsent. Es gibt bei uns keine*n Chef*in. Uns ist  ein achtsamer und fürsorglicher Umgang miteinander sehr wichtig. Geschlechtergrenzen und Rollenbilder dürfen bei uns gerne aufgelöst und überwunden werden! Rassismus, Sexismus und Diskriminierungen jeglicher Art sind hier nicht willkommen.

Das Wieserhoisl ist ein typisch weststeirischer Bergbauernhof und liegt am Fuße der Koralm in Deutschlandsberg. Der Ausblick auf das Weststeirische Hügelland ist auf Grund der Hanglage wunderschön und trägt dazu bei, diesen Ort zu etwas ganz Besonderem zu machen. 

Wir betreiben kleinbäuerliche Landwirtschaft und sind biologisch zertifiziert. Wir sehen den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und die Kreislaufwirtschaft, sowie die Erhaltung der Sorten- und Artenvielfalt von Gemüse, Obst, Kräutern und Nutztieren als die Grundlage für eine gesunde und krisensichere Lebensmittelproduktion. Wir betreiben auf diese Weise praktischen Naturschutz und Biodiversitätsmanagement.

Teil unseres Alltagslebens ist auch eine gemeinsame, solidarische Ökonomie. Alle Einnahmen kommen in die Gemeinschaftskasse, aus der auch alle laufenden Kosten, sowie individuelle Bedürfnisse gedeckt werden. Es ist uns wichtig, das gängige Bewertungssystem von Arbeit aufzubrechen. Subsistenzlandwirtschaft, Hausarbeit oder Kinderbetreuung haben denselben Anspruch auf Wertschätzung, wie bezahlte Erwerbsarbeit.

Gesellschaftspolitik ist uns wichtig! Couragiert setzen wir uns für ein friedliches und respektvolles Miteinander in unserer vielfältigen Gesellschaft ein. Das Hofkollektiv Wieserhoisl ist ein Ort der Begegnung und der Vernetzung. Hier können auf vielfältige Weise Wissen ausgetauscht und neue Wege für ein nachhaltiges Leben ausprobiert werden.

Galerie

Ein paar Eindrücke vom Biofest 2024

Eindrücke aus den Jahren des Bestehens (2006-jetzt)

Oberer Tunnel mit Quinoa zur rechten
Die geballte Ladung Blütenpower
Zu dritt gehts flotter. Tina , Sebastian und Tobias beim Garten vorbereiten.

Gläsernes Wieserhoisl

Danke, dass du dich für einen Direktkredit an das Hofkollektiv Wieserhoisl interessierst.

Direktkredite bilden das Herzstück unseres Modells zur Schaffung von nachhaltiger Landwirtschaft und kollektiven Wohn- und Lebensformen. Sie schaffen finanzielle Unabhängigkeit und ermöglichen Spielräume für landwirtschaftliche, soziale und kulturelle Projekte.

Damit wir aber für unsere Direktkreditgeber*innen so viel Sicherheit wie möglich schaffen, wollen wir auch eine größtmögliche Transparenz bieten.

Auf den folgenden Seiten wollen wir deshalb einen Einblick in unseren Finanzierungsplan geben und auf einige häufig gestellte Fragen antworten. 

Außerdem folgen Informationen für Anleger*innen gemäß § 4 Abs. 1 AltFG  ( Alternativfinanzierungsgesetz). 

Finanzierung

Unser Finanzierungsmodell orientiert sich in den Grundsätzen am habiTAT bzw. Mietshäuser Syndikat. Damit wurden in den letzten 40 Jahren rund 2000 erfolgreiche Hausprojekte in Österreich und Deutschland umgesetzt. Ein weiteres Konzept der alternativen Finanzierung, das in Österreich in den letzten Jahren immer öfter umgesetzt wird, ist der „Vermögenspool“ von Rechtsanwalt Dr. Markus Distelberger. Auch aus diesem Konzept haben wir gewisse Grundideen übernommen.

Da klein strukturierte Landprojekte keine „Mietshäuser“ sind und dementsprechend nicht über dieselben finanziellen Mittel verfügen, wurden die Konzepte für kleine Landkollektive, die in Form von Vereinen organisiert sind, adaptiert. 

Wir bauen bei unserem Finanzierungsmodell bezüglich der rechtlichen Rahmenbedingungen auf die Vorerfahrungen vergleichbarer Projekte, sowie, in Bezug auf Bewirtschaftung und Instandhaltung der Liegenschaft, auf unsere eigenen Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren. 

Der Kauf er Liegenschaft wird fast ausschließlich durch Direktkredite – in Österreich Privatdarlehen – aufgebracht. Diese kleinen Kredite bleiben zeitlich unterschiedlich lange im Projekt, können von Kreditgeber*innen jederzeit gekündigt und zurückgefordert werden.

Unser Finanzierungsmodell erfüllt die Anforderungen des Alternativfinanzierungsgesetzes (§ 4 Abs. 1 AltFG).

Finanzierungsplan

Der Finanzierungsplan beinhaltet neben allen Kaufnebenkosten auch Rückstellungen für Instandhaltung und Verwaltungsaufgaben. 

Gesamtkosten

Die Gesamtkosten stellen den Betrag dar, der zum Zeitpunkt des Kaufes aufgebracht

werden muss:

Kaufpreis 600.000,00 €
Kaufnebenkosten (Gebühren, Vertragserrichtung, etc.)60.000,00 €
Liquidität60.000,00 €
Summe720.000,00 €

Finanzierung

Der Großteil der Gesamtsumme wird durch Direktkredite (Nachrangdarlehen) gedeckt, sowohl vereinsinterne als auch öffentliche. Ein kleiner Anteil wird vom Vereinsvermögen (aus vergangenen Spendenaufrufen zum Erwerb des Hofes und dem Elevate Award 2012 Preisgeld) und Spenden finanziert.  Zusätzlich sollen Bausteinaktionen genutzt werden um Die Direktkredite auch nach und nach durch Spenden abzulösen.

Eigenkapital des Vereins10.800,00 €
Direktkredit vereinsintern300.000,00 €
Crowdfunding/Spenden 10.000,00 €
Direktkredite399.200,00 €
Summe720.000,00 €

Nutzungskonzept und Tilgung

Zukünftig sollen die Instandhaltungskosten und die schrittweise Rückzahlung der Direktkredite durch Eigenleitungen, sowie landwirtschaftliche und kulturelle Tätigkeiten am Hof erfolgen. 

Jährlicher Aufwand

Aus den Verwaltungs-, Betriebs- und Instandhaltungskosten, sowie den jährlichen Zinsen für Darlehen, ergibt sich der jährliche Aufwand, der von den Vereinsmitgliedern aufgebracht werden muss. Die Direktkredite werden langsam getilgt. Auslaufende Direktkredite, die zum gegebenen Moment nicht zurückgezahlt werden können werden vorläufig durch neue ersetzt. Man kann man vereinfacht sagen dass unser System aus Direktkredite kommen und -gehen mit langsamer Rückzahlung besteht.

Direktkredite (Zinsen, Durchschnitt) 0,5%3.000,00 €
Instandhaltung 9€ / m22.700,00 €
Verwaltung 3.000,00 €
Betriebskosten9.351,84 €
Summe18.051,84 €

Voraussichtliche jährliche Einnahmen zur Instandhaltung und Tilgung

Die Vereinsmitglieder übernehmen die gesamten jährlichen Kosten für Pflege, Instandhaltung und Verwaltung. Ein Nutzungsbeitrag, sowie landwirtschaftliche und kulturelle Aktivitäten decken die restlichen Kosten. 

Nutzungsbeiträge der BewohnerInnen 10.800,00 €
Kulturelle Soli-Veranstaltung 1.500,00 €
Landwirtschaftliche Förderungen 5.000,00 €
Spenden – Bausteinaktion Bodenfreikauf1.500,00 €
Eigenleistungen 
Verwaltung 3.000,00 €
Instandhaltung 2.700,00 €
Summe24.500,00 €

Wieserhoisl-Baustein

Zum Freikauf von Grund und Boden des Hofkollektiv Wieserhoisl


Eine Bausteinaktion ist eine Variante der Spendenaktion. Spenden, in egal welcher Höhe, helfen uns am direktesten Weg den Hof Wieserhoisl zu einem gemeinschaftlichen Besitz zu machen. Sie verhelfen zum endgültigen Freikauf von diesem Stück Land und seiner Gebäude.
Wenn wir die Gesamtfläche des Hofes durch den Kaufpreis dividieren, erhalten wir den Betrag von 5 € pro m2. Dies ist nicht ganz richtig, denn die Gebäude sind in dieser Rechnung ebenfalls inkludiert. Es ist aber nicht so wichtig, denn der „Gegenwert“ ist ein symbolischer. Du kannst es mit der Unterstützung zum Freikauf von Regenwald, einer Spende für den Tierverein, oder einer anderen gemeinnützigen Initiative vergleichen. Du unterstützt damit das Projekt oder Vorhaben, erhältst einen symbolischen Anteilschein, besitzt aber real keinen Quadratmeter (weder im Regenwald noch am Wieserhoisl). Vor allem für Menschen, die über keine ausreichenden finanziellen Mittel verfügen, um einen Direktkredit zu gewähren, bietet eine Spende die Möglichkeit, in kleinem Rahmen das Projekt „Wieserhoisl Freikauf“ trotzdem zu unterstützen.

Wenn du uns unterstützen willst, kannst du entweder:

Einen beliebigen Betrag auf…

Iban: AT15 6000 0005 1002 5784

BIC: BAWAATWW

spenden und bei Betreff:(Baustein/ Name o. Name des Empfängers/Betrag/ Emailadresse) einfügen. Du erhältst dafür einen Anteilschein als Dankeschön. Du kannst auch ein paar Quadratmeter als „Geschenk mit Sinn“ verschenken. Du hilfst uns auch indem du diese Aktion weiter verbreitest.

Oder: www.paypal.me/hokowiehoi (bitte Emailadresse für Übermittlung des Bausteins bei „Wofür ist diese Zahlung“ dazuschreiben)

Information zur Spendenabsetzbarkeit

Es gibt ab 2024 gesetzliche Veränderungen, die es gemeinnützigen Vereinen erleichtern die  steuerliche Absetzbarkeit von Spenden zu ermöglichen. Wir bemühen uns die Voraussetzungen für die Spendenabsetzbarkeit für 2024 zu erfüllen. Ab Juni können wir dazu mehr sagen. Falls wir den Status erlangen, sind Spenden auch rückwirkend (bereits getätigte Spenden von Jänner bis Juni 2024) steuerlich absetzbar.

Vielen Dank

Tina, Popeia, Tobias, Fritz, Sandra, Elena, Sebastian, Noreia, Mael